Im Grunde sollen Waagen doch immer nur eine Aufgabe bewältigen: Das Vermessen des Gewichts einer Sache, damit Sie mit präzisen Messwerten ebenso genaue Ergebnisse erzielen können.

Aber nicht immer reichen einfache Gewichtsangaben aus.

So gibt es auch wichtige Aufgaben, bei denen das Gewicht in den Hintergrund gerät und das Volumen eine entscheidende Rolle für Sie und Ihr Unternehmen spielt.

Unsere Bandwaage achtet bei der präzisen Messung auf das Volumen, nicht auf das Gewicht.

Denn wenn hier Fehler möglich sind, dann kosten wiederholte Messungen Zeit und Geld, die Sie auf jeden Fall besser investieren können.

Eventuell fragen Sie sich jetzt: Eine Waage, die auf die Gewichtmessung verzichtet? Wofür soll das gut sein? Dafür möchten wir Ihnen ein Beispiel dieser Waagen schildern.

Ein Beispiel für den immensen Vorteil einer optischen Waage

Nehmen wir an, dass jemand ein schweres Kabel unter einem Fluss verlegen wollen. Das entstehende Bohrgut reist dabei über ein Förderband von der Baustelle weg.

Dabei ist es aber sehr wichtig, dass das Volumen der unterstützten Erde einen bestimmten Punkt nicht überschreitet:

Das Volumen dieser darf nicht größer als das des gebohrten Zylinders sein. Sonst muss die Arbeit unverzüglich gestoppt werden.

Der Betreiber des Bohr-Apparats ist deswegen auf die Idee gekommen, für diese Anwendung auf eine gewöhnliche Förderbandwaage zu setzen.

Das angesammelte Gewicht möchte er dann mithilfe eines Korrekturfaktors in das Volumen umrechnen. Das klingt zunächst nach einer guten Idee.

Aber hier wird es problematisch: Diese Vorgehensweise erfordert ein bestimmtes, sensibles Verhältnis von Erd-Dichte und Lockerungsfaktor. Bleiben diese beiden nämlich nicht konstant, sind die Ergebnisse unbrauchbar und die ganze Arbeit eventuell umsonst.

Gravimetrische Fehler hängen also immer von der Genauigkeit der Eingabe der Schüttdichte ab. Diese beeinflussen direkt die Messgenauigkeit.

Deswegen empfehlen wir bei solchen Anwendungen keine gravimetrische, also auf Masse basierende, Waage. Stattdessen sollten Sie hier auf eine optische Förderbandwaage setzen.

optische Bandwaage

Diese Art der Waagen funktioniert gemeinsam mit einem Hochgeschwindigkeits-Scanner. Dieser tastet die Oberfläche des Bands mit optischen Sensoren ab und bestimmt so das Volumen.

Dabei setzt die Maschine auf eine Pulsleistung von 60 Megawatt pro Laser (mW/Laser) bei einer Pulsdauer von 400 µs.

Selbst hohe Temperaturen von bis zu 70°C stellen kein Problem für diese optische Förderbandwaage kein Problem dar, genauso wenig wie niedrige Temperaturen von bis -40°C.

Ob Sie also Lastwagen im klirrenden Sibirien beladen oder Prozesse in der Wüste überwachen: Die optische Bandwaage lässt Sie nicht im Stich.

Stets verfügbare Daten dank des mitgelieferten Smartphones und entsprechender Software

Zusätzlich zur Waage erhalten Sie außerdem ein robustes CAT-Smartphone. Dieses ermöglicht den schnellen Austausch von Daten und die Anzeige von Flussgeschwindigkeit und absolutem Volumen.

Aber diese wichtigen Informationen können Sie auch in anderer Form aufrufen.

Die relevanten Angaben für die Betreiber-Daten können Sie sich ansehen, ausdrucken und mithilfe eines Kabels oder via E-Mail an einen PC versenden.

Nutzen Sie zudem eine SIM-Karte, können Sie die Informationen auch direkt vom Smartphone aus versenden. So bietet Ihnen Hense Wägetechnik eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Weiterleitung dieser Daten an.

Sollten Sie beispielsweise keinen Drucker in Ihrem Umfeld benutzen können, können Sie die ausgelesenen Informationen auch einfach via E-Mail an die verantwortlichen Mitarbeiter weitergeben.

Oder wenn eine Lösung notwendig ist, die nicht digitaler Natur ist, ist auch eine übersichtliche Druckversion auf Papier möglich.

So ist sichergestellt, dass auch bei einem leeren Akku eine einsehbare Kopie des Dokuments vorhanden ist.

Datenspeicherung für die effiziente Nutzung Ihrer Maschine

Damit Sie auf bisherige Messungen und gespeicherte Inhalte zurückgreifen können, bietet die optische Bandwaage außerdem einen Messdatenraum von bis zu einem Jahr an.

Haben Sie auch Interesse an einer statistischen Analyse Ihrer Daten? Auch das ist kein Problem. Sie erhalten eine spezielle Software, die das ermöglicht, kostenlos dazu.

So können Sie sich auch im Detail über Ihre Ergebnisse informieren, was den Ablauf Ihrer Arbeit effizienter gestaltet.

Anwendungsbeispiele und Nutzdaten

Doch welche spezifischen Beispiele kommen für die Verwendung einer solchen optischen Bandwaage in Frage?

Wie schon im Beispiel über die Bohrmaßnahmen erwähnt, hat sich die optische Bandwaage als entscheidende Lösung für Probleme der Schüttdichte bewiesen.

Aber auch die Stoffströme, Verladungen von LKW-Ladungen oder schlicht und ergreifend Prozessüberwachungen werden durch die Anwendung einer auf Volumen basierenden Waage erheblich erleichtert.

Bei der Höhe der Montage sollten Sie eine Höhe von 950mm nicht überschreiten. Die Schichthöhe der Materialien auf dem Band hingegen ist bis 680mm möglich.

Verabschieden Sie sich von häufiger Wartungsnot

Aber egal, in welchem Bereich Sie die Waage schließlich einsetzen, wird sich die Wartung der Maschine auf ein Minimum belaufen. Denn die optische Bandwaage setzt sich nur aus drei Komponenten zusammen:

Einem Sensorkopf samt integrierter Elektronik, einer Haltevorrichtung und dem Näherungsinitiator, der für die Geschwindigkeitsmessung zuständig ist.

Dementsprechend gibt es keine lockeren oder losen Bestandteile, die überwacht, instandgehalten oder überprüft werden müssen. Eine regelmäßige Wartung ist also nicht nötig.

Höchstens in staubreicher Umgebung empfiehlt Hense Wägetechnik hin und wieder eine simple Säuberung des Sensors.

Das lässt sich aber in Windeseile bewerkstelligen und erfordert keine besonderen Kenntnisse.

Fazit

Wenn Sie bei Ihren Aufgaben und Aufträgen Wert auf genaue und fehlerresistente Ergebnisse legen, dann ist die optische Bandwaage von Hense Wägetechnik Ihr Partner für eine effiziente Lösung.

Durch die auf Optik basierende Vermessung von Volumen kommt es nicht mehr zu störenden Messfehlern, die bei gravimetrischen Waagen möglich sind.

So sind auch sensible Operationen wie Bohrmaßnahmen unter Flüssen kein Problem mehr, bei denen das abgebaute Volumen entscheidend ist.

Aufgrund des Mangels an losen oder lockeren Bauteilen in der Bandwaage fällt die Notwendigkeit häufiger Wartung weg.

Höchstens die Sensoren müssen hin und wieder von Staub befreit werden, sollte die Maschine in einer staubreichen Umgebung angewendet werden.

Aber nicht nur Wartung fällt weg. Auch durch die hohe Temperatur-Resistenz müssen Sie sich keine Sorgen um die Einsatzfähigkeit der Waage kümmern. Von -40°C bis zu +70°C läuft die Maschine problemlos.

Dank des robusten CAT-Smartphones sind die ausgelesenen Daten der Waage für Sie stets aufrufbar. So können Sie diese stets via E-Mail weiterleiten oder an einen Drucker senden, der eine Papier-Kopie liefert.

Diese Daten sind außerdem bis zu ein Jahr lang gespeichert aufrufbar. So garantiert die hohe Informationsmenge eine effiziente Arbeitsplanung.

Die beigelieferte kostenlose Software erleichtert eine statistische Analyse der Arbeitsergebnisse, wodurch Sie nicht nur über Informationen verfügen, sondern diese präzise für eine genaue Kontrolle Ihrer Produktion verwenden können.